Ziele und Arbeitsansätze


Auszeit hat sich zum Ziel gesetzt, über eine sportbezogene Jugendsozialarbeit gewaltpräventiv zu wirken. Es werden schwerpunktmäßig "schwierige" Jugendliche angesprochen, die oft aufgrund ihres ''auffälligen Verhaltens keinen Zugang mehr zu Einrichtungen der Jugendhilfe oder zu Sportvereinen haben.

Um dem Ziel der Prävention nach zu kommen, setzen die MitarbeiterInnen die pädagogische Arbeit möglichst früh an und beziehen auch Kinder in die Angebote ein. Unser Motto heißt "Zuschlagen, bevor's knallt!", denn Beziehungen muss man aufbauen, solange Kinder und Jugendliche (noch) erreichbar sind.

Zentrales Medium der Arbeit ist Sport und Bewegung, deren soziale Lernpotenziale genutzt werden, was den Mitarbeiterinnen ermöglicht, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, ihre Persönlichkeit zu stärken und soziales Verhalten einzuüben. Es gelingt, sozial Benachteiligte, häufig Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, zu integrieren.

Auszeit nimmt eine wichtige Scharnierfunktion, zwischen Sport und Sozialarbeit ein, um die Effizienz der Jugendarbeit zu steigern.

Home